Nicht nur Versicherungsmakler müssen Gesetze zur Pflegeversicherung kennen

veröffentlicht am 1. Juli 2013 in Aktuell, Allgemein von

Die private Pflegeversicherung ist derzeit in aller Munde. Nicht nur wegen der neuen staatlichen Förderung von 5 Euro pro Monat oder wegen der anstehenden Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung. Immer wieder machen leider auch Versicherungsmakler Schlagzeilen, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben und sich mit den Gesetzen zur Pflegeversicherung nicht ausreichend genug auskennen. Daher ist es für Verbraucher sehr ratsam, nicht dem erstbesten Makler zu vertrauen, sondern sich selbst mit der gesetzlichen wie auch der privaten Pflegeversicherung auseinander zu setzen.

Wissenswertes zur gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung

Gesetzte PflegeversicherungSeit Anfang 2013 gibt es für die private Pflegeversicherung einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 5 Euro pro Monat, die sog. Pflege-Bahr. Allerdings erfüllt nicht jeder Vertrag die Voraussetzungen zur Förderung, sodass Verbraucher diesen Punkt bei einem Vergleich der Versicherungspolicen besonders beachten und hinterfragen sollten.

Beachten sollten Verbraucher unbedingt auch die Konditionen und Leistungen für den Fall der häuslichen Pflege durch Familienangehörige. Laut dem Statistischen Bundesamt werden Personen mit der Pflegestufe 0,1 und 2 in den meisten Fällen von Familienangehörigen betreut und das zu Hause. Für die betreuenden Personen ist in der Regel damit die Tatsache verbunden, dass sie ihre berufliche Tätigkeit minimieren bzw. ganz aufgeben müssen. Entscheidend sind dann die Leistungen, die von der privaten Pflegeversicherung erfolgen um entstehende finanzielle Lücken auch bei den Pflegenden schließen zu können. Gerade in diesem Zusammenhang ist es die Pflicht eines jeden Versicherungsmaklers, seine Kunden über die Möglichkeiten aus gesetzlicher Sicht zu informieren. Nur so können Lücken aufgedeckt und durch die private Vorsorge geschlossen werden. Allerdings nehmen viele Makler diese Pflicht nicht ganz so ernst.
Mein Tipp zur privaten Pflegeversicherung

Ich empfehle Ihnen ausdrücklich, sich vor dem Abschluss einer Police zur privaten Pflegeversicherung umfangreich zu informieren und sich von mehr als einem Versicherungsmakler beraten zu lassen. Einen Versicherungsmakler lege ich Ihnen deshalb ans Herz, weil er nicht an eine bestimmte Versicherungsgesellschaft gebunden ist, sondern Ihnen aus dem gesamten Pool an möglichen Pflegeversicherungen die heraussuchen kann, die zu Ihren persönlichen Belangen am besten passt. Bitte verlassen Sie sich aber nicht nur allein auf seine Aussagen. Durch einen kostenlosen Vergleich der privaten Pflegeversicherungen auf dem deutschen Markt können Sie sich selbst bereits vorab einen sehr guten Überblick verschaffen und sich enormes Hintergrundwissen aneignen. Eine derartige private Absicherung muss gut durchdacht sein und alle Eventualitäten einbeziehen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare